Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Mittwoch, 12. August, startet das neue Schuljahr nach den Sommerferien. Ich hoffe, dass alle gesund sind und in den zurückliegenden Wochen Erholung gefunden haben und die Sommerzeit trotz der immer noch besonderen Situation genießen konnten. Der Start in das Schuljahr 2020/21 wird ein anderer als in den vergangenen Jahren sein, da die Corona-Pandemie uns weiterhin vor große Herausforderungen stellt.

Das Schulministerium hat festgelegt, dass ab Mittwoch alle Schüler*innen wieder täglich in die Schule kommen. Die Teilnahme am Unterricht ist verpflichtend. Das bedeutet, dass es im Unterricht zumeist nicht mehr möglich ist, 1,5 Meter Abstand zu anderen einzuhalten. Daher muss nun durchgehend in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, also auf dem Schulgelände, im Gebäude wie auch den Unterrichtsräumen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist gesundheitlich unbedenklich. Es kann in Ausnahmefällen medizinische Gründe geben, die gegen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung sprechen. Eine solche Ausnahme ist dann durch einen Arzt zu bestätigen. Die Schule ist unter Vorlage der ärztlichen Bescheinigung zu informieren. In diesen Fällen muss als Alternative eine Visiermaske verwendet werden.

Die Vorgabe zur Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt zunächst bis zum 31. August.

Durch Infektionsschutzvorgaben und Hygieneregeln auf der Grundlage der Vorgaben des Schulministeriums werden wir alles daran setzen, mögliche Infektionen zu vermeiden und dazu beizutragen, dass die Infektionszahlen nicht weiter ansteigen. Das Schulministerium empfiehlt als zusätzlichen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie auch die Verwendung der Corona-Warn-App. Diese bietet die Möglichkeit einer schnellen Nachverfolgung bei einem längeren Kontakt mit einer infizierten Person und kann kostenfrei im App-Store heruntergeladen und auf dem Smartphone eingerichtet werden.

Grundsätzliche Vorgaben zur Vermeidung einer Infektion mit dem Corona-Virus sind
• das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude wie auch den Unterrichtsräumen,
• die Abstandswahrung von 1,5 Metern zu anderen Personen, wenn dies möglich ist,
• das regelmäßige und gründliche Waschen und/oder Desinfizieren der Hände und das Niesen bzw. Husten in die Armbeuge.
Ich bitte auch um Beachtung der weiteren Regeln und Vorgaben für u.a. Pausen, Mensabetrieb und einzelne Fächer.

Schüler*innen, die sich nicht an diese Infektionsschutzregeln halten, müssen damit rechnen, vom Unterricht ausgeschlossen zu werden!

Ich baue jedoch darauf, dass alle Verantwortung zeigen, um die weitere Verbreitung des Virus zu stoppen und diejenigen zu schützen, deren Gesundheit und Leben durch eine Infektion gefährdet werden könnte.

Neuer Jahrgang 5
Am Mittwoch, 12. August, begrüßen wir auch unsere neuen Schüler*innen der vier Klassen im 5. Jahrgang. Um 8 Uhr wird es eine kurze Begrüßung durch Schulleitung und Klassenleitungen auf dem Schulhof geben. An den ersten 3 Schultagen haben die Schüler*innen des 5. Jahrgangs ausschließlich Unterricht bis 12:15 Uhr bei ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern. Ab Montag, 17. August, beginnt dann auch für unsere Fünftklässler der Ganztagsunterricht. Wir freuen uns sehr auf unsere Jüngsten, die zudem als IPad-Klassen eine Vorreiterrolle im Zuge der Digitalisierung übernehmen.

Vorliegen von typischen Corona-Symptomen /Erkältungssymptomen
• Ein/e Schüler/in mit typischen Corona-Symptomen darf die Schule nicht besuchen und muss zur weiteren Abklärung einen Arzt aufsuchen. Typische und häufige Symptome nach einer Infektion mit COVID-19 sind Fieber, trockener Husten und/oder eine Beeinträchtigung der Geruchs- und Geschmacksempfindung. Die Schule ist bei einem Infektionsverdacht bitte sofort zu benachrichtigen.
• Auch Schnupfen kann zu den Symptomen nach einer Covid-19-Infektion gehören. Beim Auftreten von Schnupfen ist vorgeschrieben, dass ein/e Schüler/in für die nächsten 24 Stunden zur Beobachtung des Gesundheitszustandes zuhause bleibt. Treten danach keine weiteren Corona-Symptome wie Husten und/oder Fieber auf, darf der/die Schüler/in den Unterricht wieder besuchen. Kommen Symptome hinzu, die für eine Coronainfektion sprechen könnten, ist zur weiteren Abklärung unbedingt ein Arzt aufzusuchen und die Schule zu informieren.
• Schüler*innen mit möglichen Infektionssymptomen werden zur weiteren Abklärung umgehend nach Hause geschickt oder müssen abgeholt werden.

Befreiung von der Schulpflicht bei Schüler*innen mit erhöhtem Gesundheitsrisiko bzw. bei Schüler*innen mit engen Verwandten, die ein erhöhtes Gesundheitsrisiko aufweisen
Die Vorgaben des Schulministerium hierzu können hier abgerufen werden.
In einem solchen Fall ist bitte umgehend die Schule zu benachrichtigen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Reiserückkehrer aus Risikogebieten
Nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet ist ein negativer Coronatest oder eine 14tägige Quarantäne erforderlich. Ein Schulbesuch ist untersagt, wenn diese Bedingungen in den letzten 2 Wochen vor Schulbeginn nicht erfüllt wurden. Verstöße gegen diese gesetzliche Bestimmung können mit einem erheblichen Bußgeld geahndet werden.
Weitere Informationen hierzu sind auf dieser Seite abrufbar:

https://www.mags.nrw/coronavirus

Mit der Zeugnisausgabe haben wir bereits in einem Elternschreiben auf diese gesetzliche Vorgabe hingewiesen.

Elternbefragung zum Lernen auf Distanz während des Lockdowns
Ich danke allen Eltern, die sich an der Befragung zur schulischen Umsetzung der Lernangebote in der Zeit des Lockdowns zwischen März und Mai 2020 beteiligt haben. Aus den Rückmeldungen ergeben sich folgende Verbesserungsvorschläge:
1. Bereitstellung der Aufgaben zu festen Zeiten in der Woche.
2. Klare Aufgabenstrukturierung und Zeitvorgaben (Welche Aufgaben sind in welcher Reihenfolge und bis wann zu erledigen?)
3. Rückmeldung aller Lehrkräfte zu den übermittelten Ergebnissen (Qualität der Aufgabenbearbeitung und Verbesserungsmöglichkeiten).

Wir werden diese Hinweise bei der Erstellung eines Konzeptes für das Lernen auf Distanz berücksichtigen, zu dem das Schulministerium alle Schulen in der letzten Woche aufgefordert hat.

Ich wünsche uns allen einen guten Start und hoffe, dass es uns gemeinsam gelingt, gut und vor allem gesund durch die nächsten Wochen und Monate zu kommen.
Wir freuen uns, dass der Unterricht nun für alle Schüler*innen wieder möglich wird. Der Regelschulbetrieb ist dringend notwendig, um allen Schüler*innen gute Bildungs- und Abschlusschancen zu ermöglichen und sie bestmöglich auf eine Ausbildung oder ein Studium vorzubereiten.

Fragen oder Anregungen können wie gewohnt zu den Unterrichtszeiten telefonisch über das Sekretariat mitgeteilt oder auch an die schulische Email-Adresse (aeg-werdohl@t-online.de) gesendet werden. Ich bitte zu beachten, dass spontane Elternbesuche derzeit nicht möglich sind. Bitte sprechen Sie vorher mit uns einen Termin ab.

Herzliche Grüße und alles Gute,

Sven Stocks
Schulleiter

Schulstart nach den Sommerferien am Mittwoch, 12. August