SV: “Mächtige Schüler-Demo im Ratssaal”

SV: “Mächtige Schüler-Demo im Ratssaal”

Noch nie war es so heiß, so eng und so voll wie Montagabend im Ratssaal. Einige hundert Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte der beiden Werdohler weiterführenden Schulen waren in den Ratssaal gekommen, um an der Diskussion im Schulausschuss über den Fortbestand einer ihrer beiden Schulen Anteil zu nehmen. Lesen Sie hier den ganzen Artikel von Volker Heyn auf come-on.de.

AUFRUF an die Schulgemeinde am 3. Juni zum Schulausschuss der Stadt zu kommen

AUFRUF an die Schulgemeinde  am 3. Juni zum Schulausschuss der Stadt zu kommen

  Liebe Schulgemeinde, am 1. Juli werden die Ratsvertreterinnen und Ratsvertreter der Stadt endgültig darüber entscheiden, welche der beiden weiterführenden Schulen der Stadt dauerhaft fortgeführt wird und welche auslaufen soll. Es ist eigentlich nicht vorstellbar, dass sich die Mehrheit des Rates bei sachlicher Analyse der Fakten und der aus der Entscheidung resultierenden Folgen gegen die Gesamtschule und das Abitur entscheiden wird. Aber noch ist die Entscheidung des Rates offen. Daher wird am Montag, 3. Juni, um 17:00 Uhr, im Rathaus eine weitere Sitzung des Schulausschusses vor dieser folgenschweren Entscheidung stattfinden. Auch Vertreter der Bezirksregierung werden beratend teilnehmen. Diese Sitzung ist öffentlich und

Unrechtmäßiges Parken auf Behindertenparkplätzen

Liebe, Schülerinnen und Schüler, Eltern und Gäste der AEG, leider mussten wir feststellen, dass in der letzten Zeit Oberstufenschüler*innen, Eltern und Gäste der AEG ihre PKW auf den ausgewiesenen Behindertenparkplätzen im Bereich der ehemaligen Erich-Kästner Schule abgestellt haben. Wir bitten darum, dass diese Parkplätze für die Personen frei gehalten werden, die diese auch wirklich benötigen.

Schülerinnen und Schüler der AEG gegen Tierversuche

Schülerinnen und Schüler der AEG gegen Tierversuche

Die Klasse 9.4 unterstützt Petition gegen Hirnforschung an Rhesusaffen an der Universität Tübingen Im Zusammenhang mit dem Thema „Mensch und Verantwortung – Was darf die Wissenschaft?“ haben sich die Schülerinnen und Schüler der 9.4 mit der Rechtfertigung von Tierversuchen auseinandergesetzt. Dabei waren sich die meisten einig: Tiere sollten nicht unnötig gequält werden und Schmerzen erleiden. Genau das passiert aber unter anderem in der Tübinger Universität in der Abteilung für Zoologie und dem Hertie-Institut für Tierforschung. Dort werden für die Hirnforschung Affen Elektroden über ein Bohrloch in den Schädel gesetzt. Anschließend werden die Affen für gewebekundliche Untersuchungen an der Hirnrinde getötet.