Exkursion ins KZ Buchenwald bei Weimar

Exkursion ins KZ Buchenwald bei Weimar

Am 11.11.2016 unternahm die Jahrgangsstufe 13  unserer Schule eine Exkursion zum Konzentrationslager (KZ) Buchenwald bei Weimar in Thüringen. Die ganztägige Bildungsfahrt unter der Leitung von Frau Lähn und Herrn Angenfort erfolgte im Rahmen der Behandlung des Nationalsozialismus und des Holocausts im Unterricht. Nur wenige Kilometer entfernt von der Klassikerstadt Weimar ließ die SS 1937 ein Konzentrationslager errichten. Sein Name „Buchenwald“ wurde neben „Auschwitz“ zum Synonym für die nationalsozialistischen Verbrechen. Seit 1958 ist das ehemalige KZ Buchenwald eine Nationale Mahn- und Gedenkstätte. Das Ziel der Exkursion war es, den Schülern das Unterdrückungssystem der Nationalsozialisten greifbar und verständlich zu machen und ihnen

Jahrgang sechs der AEG besucht den Archäologischen Park in Xanten

Jahrgang sechs der AEG besucht den Archäologischen Park in Xanten

Auf die Spuren der „Alten Römer“ begaben sich die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 der AEG im Rahmen des traditionellen Besuchs des Archäologischen Parks in Xanten am vergangenen Dienstag. Diese Fahrt findet jedes Jahr im Rahmen des Unterrichtsfaches Gesellschaftslehre statt. Nach knapp zweistündiger Fahrt erreichten die Schülerinnen und Schüler ihr Ziel, wo ein Teil von ihnen einen Kurs zur Herstellung römischer Wachstafeln, ein anderer Teil einen Kurs über römische Kleidung besuchte. Hierbei konnten die Schülerinnen und Schüler ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, als es zunächst darum ging, die Rahmen für die Wachstafeln zu basteln, ehe diese mit heißem

Exkursion der Geschichtskurse der Jgst. EF (11) zur Kölner Zentralmoschee

Exkursion der Geschichtskurse der Jgst. EF (11) zur Kölner Zentralmoschee

Am Donnerstag, 11.06.2015, sich die 11er-Geschichtskurse von Franziska Lähn und Jörg Angenfort, unterstützt durch die Referendarin Alexandra Kucza, auf den weiten Weg ins rheinische Köln. Zum Abschluss des Unterrichtsthemas „Islamische Welt – christliche Welt: Begegnung zweier Kulturen“ bot sich den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eine der größten Moschee-Bauten Deutschlands von innen zu bestaunen und ihr zuvor erworbenes theoretisches Wissen zum Islam durch praktische Anschauung zu erweitern. Ein Theologe führte durch die Moschee und stand den Schülern dabei Rede und Antwort. Abgerundet wurde dieser Ausflug in die kulturelle Vielfalt Deutschlands durch die im Anschluss stattfindende gemeinsame Begehung des Kölner Doms. Eine schöne Zusammenfassung des

Steinzeit hautnah

Steinzeit hautnah

Die Klasse 5.3 erkundete den Alltag der Steinzeitmenschen Im Rahmen des Unterrichts in Gesellschaftslehre der Klasse von Jörg Angenfort, Klassenlehrer der Klasse 5.3, wurde in dieser Woche der Steinzeitkoffer des Neanderthal-Museums in Mettmann ausgeliehen. Verschiedene  Stationen gaben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich in die Lage von Steinzeitmenschen hinein zu versetzen und diverse Aktivitäten aus deren Alltag handlungsorientiert selbst auszuprobieren. Dazu gehörten etwa das komplizierte Feuermachen mit Feuerstein und Katzengold, die Herstellung von Farbpigmenten und deren Einsatz bei der Höhlenmalerei  und das Nähen von Ledersäckchen mit Knochenahlen und Knochennadeln. Anhand zweier Schädelabgüsse erforschten die Schülerinnen und Schüler die Unterschiede zwischen dem