Erdkundeexkursion des 12. Jahrgangs

Erdkundeexkursion des 12. Jahrgangs

Das Thema „Intensivierung und Strukturwandel in der Landwirtschaft“ wurde im Erdkundeunterricht der Q1 behandelt. Unter einem Strukturwandel versteht man die Veränderungen der Tätigkeits- und Berufsstrukturen, insbesondere die Verschiebungen der Beschäftigung und Wertschöpfung der einzelnen Wirtschaftssektoren. Dabei werden u.U. Tätigkeiten und Berufe aufgegeben, neue Tätigkeiten und Berufe können entstehen und traditionelle Tätigkeiten und Berufe verbinden sich zu neuen Tätigkeits-und Aufgabenfeldern. Unter diesem Schwerpunkt fand die Exkursion  der knapp 30 Erdkundeschülerinnen und –schüler unter der Leitung von Frau Burkhardt und Frau Klusemann statt. Am Dienstag, dem 28.02.2017, wurden zwei landwirtschaftliche Betriebe besichtigt, die voller Gegensätze sind. Am Morgen waren wir zu Besuch

Exkursion der 11. Jahrgangsstufe zum Gasometer Oberhausen

Exkursion der 11. Jahrgangsstufe zum Gasometer Oberhausen

Wir, die gesamte Jahrgangsstufe 11, haben gemeinsam mit den Klassen- und Erdkundelehrern am Mittwoch, den 23.11.2016, einen interessanten, spannenden und lustigen Ausflug zum Gasometer Oberhausen unternommen. Um 07:40 ging es von der AEG mit dem Reisebus los. Nach der Ankunft nahmen wir zunächst in zwei Gruppen an einer gebuchten Führung im Gasometer zum Thema “Wunder der Natur” teil. Ein freundlicher junger Mann hat uns Stück für Stück durch die Ausstellung geleitet und uns zuerst einige interessante Dinge über die Geschichte des Gasometers an sich erzählt. Es diente damals als Gasspeicher“, hieß es. Dies passte hervorragend zu unseren Themen in Erdkunde

Unter Tage

Unter Tage

 Am Donnerstag, dem 24.11.2016, fuhren die Klassen 9.2 und 8.3  im Deutschen Bergbaumuseum Bochum „unter Tage“. In 17m Tiefe besichtigten die Klassen ein Schaubergwerk, in dem Steinkohle abgebaut worden sein soll. Zunächst wurde die Wärme, Länge, Enge und Dunkelheit der Fahrt im Förderkorb mit Hilfe eines Aufzuges simuliert. Anschließend wurde deutlich, wie verzweigt die Stollen und wie stark sich die Abbaumethoden der Steinkohle vom 19. bis ins 21. Jahrhundert entwickelt haben. Die Schüler und Lehrer durften sowohl selbst von der Spitzhacke bis zum Presslufthammer selbst Hand anlegen. So wurde  die Arbeitsbedingungen Dreck, Schwere und Lärm anschaulich nachgestellt. Dies passt sowohl