Skiprojekt 2017 der Jgst. EF(11) in Österreich

Skiprojekt 2017 der Jgst. EF(11) in Österreich

27.01.17 das Abenteuer unter dem Motto Fahren, Rollen und Gleiten läuft an. Du fragst Dich was gemeint ist? Im Jahrgang 11 startete an diesem Tag das alljährliche Skiprojekt mit den Klassen 11 D und E unter der Leitung des bekannten Klassenlehrerteams Volker Thomas und Falk Metzler, unterstützt wurde das Team durch Herrn und Frau Bremer, Frau Zeltwanger und Herrn Metzlers Tochter Aniko. Zusätzlich wurden Sporthelfer aus dem Jahrgang 12 engagiert. Am Freitag um 22 Uhr wartete der Bus am Riesei auf uns. Wir das Glück, dass keiner  verschlafen hat oder vergessen wurde. Nachdem wir gefühlte 100-mal anhalten mussten, da anscheinend

SV: „AEG-Abteilungsleiter geht in Ruhestand“

SV: „AEG-Abteilungsleiter geht in Ruhestand“

Die Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) hat am Dienstag ihren langjährigen Abteilungsleiter Martin Haasler verabschiedet. Er geht in den Ruhestand. Zum Schuljahr 1991/92, also kurz nach Gründung der AEG, war Haasler als erfahrener Hauptschullehrer von der Hauptschule Kleinhammer gekommen, um beim Aufbau der damals noch jungen Schule mitzuarbeiten. Ihn überzeugte die Schulform Gesamtschule als Schule des längeren gemeinsamen Lernens. … Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Verabschiedungen

Verabschiedungen

Am vergangenen Dienstag hieß es Abschied nehmen von unserem langjährigen Abteilungsleiter Martin Haasler. Zum Schuljahr 1991/92, also kurz nach Gründung der AEG, kam Herr Haasler als erfahrener Hauptschullehrer, um beim Aufbau unserer damals noch jungen Schule mitzuarbeiten. Ihn überzeugte unsere Schulform des längeren gemeinsamen Lernens und seit 1993 war er als Abteilungleiter II (Jahrgänge 8-10) an unserer Schule tätig. Hier erwarb er sich über all die Jahre Respekt und Anerkennung bei Schülern, Eltern, außerschulischen Partnern und Kolleginnen und Kollegen. Stets ruhig und engagiert trug er vor allem im Rahmen der Berufsvorbereitung maßgeblich dazu bei, den jugendlichen Absolventen unserer Schule eine

SV: „AEG zeigt Mittags-Angebot“

SV: „AEG zeigt Mittags-Angebot“

Die Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) bietet als einzige weiterführende Schule Werdohls eine Ganztagsbetreuung an. Von 8 bis 15.25 Uhr dauert der normale Schultag für die Schüler. Während morgens der übliche Lehrstoff auf dem Stundenplan steht, warten nachmittags Arbeitsgemeinschaften und offene Angebote. Das Nachmittagsangebot konnten interessierte Grundschüler und ihre Eltern am Mittwoch kennen lernen. Bunte Angebote im Nachmittagsbereich Stolz präsentierte die didaktische Leiterin Andrea Pingel die vielfältigen Möglichkeiten im Sportbereich. Dazu gehört zum Beispiel die Rhönrad-AG, die bei vielen Aufführungen schon großen Applaus erhalten hat. Aber auch musikalische und künstlerische Angebote gibt es im Nachmittagsbereich. Darüber hinaus können sich die Schüler in der Bibliothek

SV: „Stauff und Albert-Einstein-Gesamtschule schließen Vertrag“

SV: „Stauff und Albert-Einstein-Gesamtschule schließen Vertrag“

Die Firma Walter Stauffenberg (Stauff) und die Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) wollen ihre langjährige solide Zusammenarbeit weiter fortsetzen. Das haben Vertreter beider Seiten am Mittwoch in einem unbefristeten Kooperationsvertrag bekräftigt. „Das ist nur der nächste logische Schritt“, sagte Niclas von Seidlitz, Personalreferent der Lukad Holding, unter deren Dach Stauff agiert. Er verwies dabei auch an die große Bedeutung, die die AEG für Stauff und die anderen Unternehmen unter dem Lukad-Dach hat: Bei Stauff komme seit Jahren etwa jeder zweite Auszubildende von der Werdohler Gesamtschule, die Lukad-Holding selbst rekrutiere ihre Azubis sogar fast ausschließlich von der größten Werdohler Schule. Diese Quelle möchte die

Regenwürmer und Menschen stehen unter Strom

Regenwürmer und Menschen stehen unter Strom

Den Beweis lieferten Spannungsmessungen an Regenwürmern und Menschen am Berufskolleg in Olsberg. In einem ganztägigen neurobiologischen Praktikum konnte der Leistungskurs Biologie der Q2 die im Unterricht erworbenen Kenntnisse zur Neurobiologie nun auch experimentell überprüfen. Untersucht wurden unter anderem die Spannung an Nerven und Muskeln in Ruhe und nach Reizung und die Leitungsgeschwindigkeit von elektrischen Impulsen in den Nerven. Dabei zeigte sich, dass die elektrischen Impulse in Regenwürmern mit etwa 20, in Menschen mit etwa 60 km/h durch die Nerven strömen. Gerade die Selbstversuche zur Messung der eigenen Leitungsgeschwindigkeit führten zur Erheiterung, musste doch der Arbeitspartner zur Reizung des Mediannervs, der

SV: „Albert-Einstein-Gesamtschule wirbt für sich“

SV: „Albert-Einstein-Gesamtschule wirbt für sich“

Neben den Angeboten einer gymnasialen Oberstufe konnten sich am Wochenende auch Grundschuleltern über die Bildungsmöglichkeiten an der Albert-Einstein-Gesamtschule informieren. Darüber hinaus gestalteten die Schüler einen Weihnachtsbasar im Foyer und stellten im Festsaal ein Bühnenprogramm auf die Beine. Zu der Berichterstattung in unserer Zeitung („Abitur ist nicht so wichtig“, ) hatte Konrad Pewny, Abteilungsleiter für die Sekundarstufe 2, eine klare Meinung. „Ich teile diese Aussage ausdrücklich nicht. Wenn sich die Politik dazu entscheiden sollte, das Abitur aufzugeben, dann ist es unwiederbringlich weg“. Da ist sich Konrad Pewny sicher. In den vergangenen Tagen sei er immer wieder von Eltern auf das Thema

Crash-Kurs NRW an der AEG

Crash-Kurs NRW an der AEG

Am Mittwoch, 25.10.2016, fand in Zusammenarbeit mit der Polizei des Märkischen Kreises im Festsaal Riesei zum zweiten Mal das Projekt „Crash-Kurs NRW“ statt. Hieran nahmen von unserer Schule die Jahrgänge 10 – Q2(13) zusammen mit ihren Klassenleitungen und Beratungslehrkräften teil. „Crash Kurs NRW“ zeigte mit emotionalen Berichten und eindringlichen Bildern, dass Verkehrsunfälle unerträgliches Leid verursachen. Es wurde den Jugendlichen vermittelt, dass Verkehrsunfälle nicht einfach nur geschehen. Menschen werden verletzt oder getötet, weil Regeln missachtet werden. Aus den Vorträgen wurde schnell klar, dass Verkehrsunfälle vermeidbar sind. Die Botschaft war so einfach wie wirkungsvoll: Wenn wir uns im Straßenverkehr an Regeln halten, schützen wir Leben –

Kein „Kinderkram“ – durch Novelis Spende ab sofort LEGO Mindstorms Robotik an der AEG

Kein „Kinderkram“ – durch Novelis Spende ab sofort LEGO Mindstorms Robotik an der AEG

Wir kennen alle die bunten unverwüstlichen dänischen Noppenbausteine und manche glauben, dass es sich dabei nur um Kinderspielzeug handelt. Mindstorms vom gleichen Hersteller ist genau das Gegenteil. Es handelt sich dabei um kleine Computer, Brick genannt,  um die sich die verschiedensten Sensoren und Motoren und natürlich auch die bekannten Kunststoffbausteine stecken lassen. Zusammen mit der passenden Software ergeben sich dann programmierbare Roboter. Mit Mindstorms können Jugendliche so die Grundlagen von Programmierung und Robotik selbst erfahren. Am 07.10.2016 übergaben Frau Linda Wenzel und Herr Jens Nagel, die Koordinatoren des Neighbor-Projekts bei der Novelis Deutschland GmbH, die gr0ßzügige Spende, bestehend aus  6 Mindstorms Grund- und Ergänzungssets,

SV: „Für die Klassenkasse: Sponsorenlauf an der AEG“

SV: „Für die Klassenkasse: Sponsorenlauf an der AEG“

Die Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) in Werdohl zählten am Dienstag Runden – und wurden dafür finanziell belohnt. Denn pro gelaufener Strecke im Stadion Riesei wurde jeder Schüler von Sponsoren finanziell unterstützt. Der Erlös kommt der Schule und den Schülern selbst zu Gute. „Die Schüler haben sich die Sponsoren eigenständig gesucht – sie werden von Unternehmen unterstützt oder von Eltern und Bekannten“, sagte Volker Thomas, Sportlehrer der AEG. Zwei Drittel der Summe gehen an den Förderverein der Schule und ein Drittel in die Klassenkasse: „Für Klassenfahrten oder die Abschlussfahrt“, sagte Thomas. Pro gelaufener Runde gab es ein Gummiband ums Handgelenk –