Werdohl – Die Waldjugendspiele werden seit dem Naturschutzjahr 1970 für Kinder und Jugendliche durch die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und Forstämter in Nordrhein-Westfalen ausgerichtet. Meistens finden diese in den Monaten September und Oktober statt und vorwiegend geht es darum, bei den Kindern und Jugendlichen ein positives Naturverständnis zu wecken. Die Albert-Einstein-Gesamtschule lässt sich diese Aktion nicht entgehen und nimmt seit mehreren Jahren daran teil. Am vergangenen Dienstag gingen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 den Geheimnissen des Waldes auf den Grund. In Kleingruppen bestritten die Schülerinnen und Schüler einen etwa 2 km langen Weg und lösten dabei verschiedenste Aufgaben, die sich auf das Ökosystem Wald beziehen. Um diese lösen zu können, mussten sie mit detektivischem Spürsinn gemeinsam vorgehen und erhielten im Anschluss eine Urkunde verliehen.

Detektive im Wald – Die Waldjugendspiele des Jg. 5