AEG *goes green* kommt immer mehr ins Rollen. Am Montag in der OA fand die wöchentliche Schulgarten-AG der Albrecht-Einstein-Gesamtschule statt. Momentan wird ein Kräuter- und Blumenbeet angelegt, für das viel Heu von der Wiese beseitigt werden muss.

 

Seit Dienstag treffen sich in der Frühstückspause viele interessierte Fünftklässler freiwillig mit den engagierten Achtklässlerinnen Anina Kirchhoff und Lea Huth, die sich aus Eigeninitiative für die Umwelt einsetzen. Unter dem Motto „Tuesdays for future“ haben sie überlegt, wie sie das Schulleben nachhaltiger gestalten können. Dafür sollen unter anderem Umweltdetektive ausgebildet werden, die zum Beispiel die Mülltrennung kontrollieren.

Bilder 5er mit 8er Schülerinnen: Lea und Anina setzen sich für den Umweltschutz an der AEG ein. Hier sammeln sie Vorschläge für AEG goes green.

 

Die Neuner haben diese Woche in Gesellschaftslehre vegane und vegetarische Ersatzprodukte probiert. Schließlich macht die Herstellung von tierischen Produkten einen unterschätzten Anteil an der für den Klimawandel verantwortlichen CO2 – Emission aus.

Vegetarische und vegane Produkte: Der erste Teller mit veganer Bratwurst und vegetarischem Schnitzel wurde schnell vertilgt.

„AEG goes green“ Ein kleiner Einblick in die nachhaltige Bildung an der AEG