„Krabat! Komm nach Schwarzkollm in die Mühle, es wird nicht zu deinem Schaden sein!“ Als der vierzehnjährige Bettlerjunge Krabat diesen Aufruf im Traum hört, folgt er der Stimme und bricht auf in ein Abenteuer voller Rätsel und Magie. Auch Freundschaft und Liebe begegnen dem neuen Müllergesellen.

Dieser spannende Roman von Otfried Preußler, benannt nach der Hauptfigur Krabat, ist aktuell Unterrichtsgegenstand in den 7. Klassen der Albert-Einstein-Gesamtschule in Werdohl. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in vielfältiger Weise mit dem Roman. Es werden „Krabat-Mappen“ erstellt, Vorlesestunden gehalten und hitzige Diskussionen rund um die einzelnen Charaktere geführt.

Am Mittwoch stand aber ein ganz besonderes Highlight auf dem Lehrplan. Dank einer großzügigen Spende des Fördervereins der AEG Werdohl konnten 50 Schülerinnen und Schüler ins Kulturhaus nach Lüdenscheid fahren und sich dort das Theaterstück „Krabat“ anschauen. Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel brachte den Roman aus dem Jahr 1971 mit modernen Elementen auf die Bühne und zog die Zuschauer in seinen Bann. Auch die sprachliche Gestaltung passte in die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler, sodass sie mit großer Begeisterung dem Stück folgten und auch der Humor nicht zu kurz kam.

Die Schülerinnen und Schüler der AEG nehmen jede Menge Ideen für ihre „Krabat-Mappen“ mit nach Hause und die Gewissheit, dass das nicht ihr letzter Theaterbesuch war. Denn auch wenn es eine Verfilmung zu dem Roman gibt, ein Theaterstück ist doch etwas ganz Besonderes.

Theaterbesuch der Jahrgangsstufe 7