Der 13er LK Geschichte in Bonn. Weitere Impressionen unten im Beitrag. Alle Bilder: J. Angenfort, AEG

Die Schülerin Laura Pichlbauer zur Exkursion ihres 13er LK Geschichte nach Bonn:

Am Dienstag, dem 13.3.2018, fand unsere Exkursion nach Bonn in das Haus der Geschichte statt. Dafür trafen wir uns morgens um 8 Uhr am Bahnhof der Stadt Werdohl. Von da aus ging es dann in einer Autokolonne auf nach Bonn, wo wir uns dann nach dem erkämpfen eines Parkplatzes um kurz nach 10 Uhr im Haus der Geschichte mit unserem Fachlehrer Herr Angenfort und unserem Schulleiter trafen.

Wir brachten unsere Sachen in die Garderobe, bereiteten die Audio-Führung vor und dann ging es auch schon los. Mit einem Quizheft und Stiften bewaffnet, tauchten wir in die deutsche Nachkriegsgeschichte ein und erkundeten Rosinenbomber, Übergangslager für Flüchtlinge und wühlten uns durch Dokumente wie Stasi-Akten und Berichte von Flüchtigen. Auch Bilder und Ausstellungsstücke gab es viel zu sehen. Unter anderem eine Darstellung des ersten Plenarsaals mitsamt Podium und Stühlen, Originalteile der Berliner Mauer, sowie einen Sowjetischen T-34 Panzer. Auch waren dort Besitztümer berühmter Persönlichkeiten, wie der Dienstwagen von Adenauer oder das Dokument zum Nobelpreis von Willy Brandt ausgestellt.

Wir verbrachten dort mehrere Stunden. Danach war eine Mittagspause angesetzt. Nach der Stärkung ging es dann um 14 Uhr weiter ins ehemalige Regierungsviertel, zur Villa Hammerschmidt und zum heutigen Zoologischen Forschungszentrum in der Adenauer Allee (Museum König), wo 1949 das Grundgesetz beschlossen wurde. Leider war es uns nur möglich diese Gebäude von außen zu sehen. Zum Schluss entließ uns Herr Angenfort und wir fuhren nach Werdohl zurück.

Exkursion zum Haus der Geschichte Bonn