Alle Schüler gemeinsam bei schönstem Wetter vor dem Eiffelturm in Paris; Foto: S. Demes, AEG

Willkommen bei den Sch’tis – wie sich die Bewohner des nordfranzösischen Départements Nord-Pas-de-Calais nennen – hieß es auch in der vergangenen Woche für 24 Schülerinnen und Schüler der AEG in Begleitung der beiden Französischlehrerinnen Frau Bodewig und Frau Demes.

Nach einer etwa sechsstündigen Fahrt von Werdohl nach Orchies, einer kleinen Stadt in der Nähe von Lille, wurden wir herzlich von unseren Austauschpartnern des Collège Notre Dame de la Providence empfangen. Die Wiedersehensfreude war bei allen Teilnehmern sichtlich groß.

Nachdem die Schüler den ersten Abend in ihren Gastfamilien verbrachten, ging es am Dienstagmorgen in aller Frühe mit dem Reisebus in die etwa drei Stunden entfernte Hauptstadt Paris.

Erster Programmpunkt war – wie sollte es auch anders sein – ein Fotoshooting mit dem Eiffelturm, natürlich inklusive Turmbesteigung. Einige erklommen ihn waghalsig per Treppenaufgang, andere doch lieber mit dem Aufzug. Von der Spitze aus bot sich unseren Schülern ein einmaliger Blick über die Dächer von Paris mit all seinen Sehenswürdigkeiten. Sicher auf den Boden zurückgekehrt, führte uns ein kleiner Spaziergang auf die gegenüberliegende Seite der Seine zum Trocadéro. Von dort aus durften wir einen Postkarten- Ausblick auf den Eiffelturm genießen. Anschließend hatten die Schüler noch die Gelegenheit auf der berühmten Pariser Prachtstraße Champs-Elysées zu flanieren und sich den Arc de Triomphe aus der Nähe anzuschauen.

Den Mittwoch verbrachten wir gemeinsam mit den Austauschpartnern an der Küste des Ärmelkanals, genauer gesagt in Boulogne-sur-mer und Wimereux. Nach einem morgendlichen Spaziergang am leider etwas windigen und nicht sehr sonnigen aber dennoch schönen Strand, ging es nachmittags in ein Meereskundemuseum namens Nausicaá, wo uns eine farbenfrohe und lebendige Unterwasserwelt sehr beeindruckte. Vom Seepferdchen bis zur großen Meeresschildkröte, Seehundshow, Pinguinen, Krokodilen und sogar Haien gab es dort reichlich zu entdecken.

Der Donnerstag startete für unsere Schüler mit einem Einblick in den schulischen Alltag der Partnerschule. Insgesamt drei Unterrichtsstunden durften sie ihre Austauschpartner begleiten und besuchten Fächer wie Spanisch, Englisch, Französisch, Geschichte, Kunst und Sport. Danach stand ein sportliches Programm für alle an: in Nielles-lès Bléquin unternahmen wir gemeinsam eine Rando-Rail auf einer stillgelegten Bahnstrecke. Hierbei handelt es sich um eine Art Fahrrad, welches auf Schienen läuft (Draisine)– 5 km bergauf strampeln und danach 5 km bergab in freier Fahrt genießen. Sicherlich hatten nicht nur unsere Schüler hierbei ihren Spaß, sondern auch die zahlreichen Fliegen ;).

Zum Abschluss des erfolgreichen Austauschs organisierten die Franzosen für den letzten gemeinsamen Abend eine Abschiedsparty in der Schulkantine mit Musik, Lichtanlage und einem riesigen Büffet mit allerlei Leckereien und einem Berg selbstgebackener Crèpes. Es wurde ausgelassen getanzt, gelacht und gegessen.

Freitagmorgen fanden wir uns alle ein letztes Mal zu einer Reflexion der Woche zusammen, die Schüler malten und schrieben ihre Erlebnisse auf Plakaten nieder. Gegen elf Uhr brachen wir dann schließlich in Richtung Werdohl auf. Beim Abschied flossen zahlreiche Tränen und einige Schüler haben sich sogar fest vorgenommen, sich in den kommenden Sommerferien zu besuchen und die deutsch-französische Freundschaft aufrechtzuerhalten.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren französischen Freunden für einen wundervollen und sehr erlebnisreichen Austausch.

Vive l’amitié franco-allemande – es lebe die deutsch-französische Freundschaft!        

„Bienvenue chez les Ch’tis“ – Schüleraustausch der AEG mit Frankreich