Rhönrad – AG der AEG; Foto: V. Griese, Süderländer Volksfreund

Die Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) bietet als einzige weiterführende Schule Werdohls eine Ganztagsbetreuung an. Von 8 bis 15.25 Uhr dauert der normale Schultag für die Schüler.

Während morgens der übliche Lehrstoff auf dem Stundenplan steht, warten nachmittags Arbeitsgemeinschaften und offene Angebote. Das Nachmittagsangebot konnten interessierte Grundschüler und ihre Eltern am Mittwoch kennen lernen.

Bunte Angebote im Nachmittagsbereich

Stolz präsentierte die didaktische Leiterin Andrea Pingel die vielfältigen Möglichkeiten im Sportbereich. Dazu gehört zum Beispiel die Rhönrad-AG, die bei vielen Aufführungen schon großen Applaus erhalten hat. Aber auch musikalische und künstlerische Angebote gibt es im Nachmittagsbereich. Darüber hinaus können sich die Schüler in der Bibliothek etwas zum Schmökern ausleihen oder im Ruheraum ganz einfach entspannen.

Nachhilfeprogramm gehört dazu

Nicht zuletzt gehört auch ein Nachhilfeangebot zum Ganztagsprogramm; dabei helfen ältere Schüler zum Beispiel jungen Zuwanderern. Derzeit werden an der AEG etwa 25 Schüler unterrichtet, die als Flüchtlinge nach Werdohl gekommen sind.

Insgesamt lernen an der Gesamtschüler derzeit gut 700 Schüler. Unterrichtet werden sie von 60 Lehrern. Eltern von Mädchen und Jungen, die derzeit noch das vierte Schuljahr besuchen, können ihre Kinder im Februar an der Gesamtschule anmelden.

Anmeldetermine für das neue fünfte Schuljahr sind Montag und Dienstag, 20. und 21. Februar. Wer in die Oberstufe der Gesamtschule wechseln möchte, um das Abitur zu machen, kann sich von Mittwoch, 23. Februar, bis Freitag, 25. Februar, anmelden.

Den Artikel können Sie auch auf come-on.de nachlesen.

 

SV: „AEG zeigt Mittags-Angebot“