Wir, die gesamte Jahrgangsstufe 11, haben gemeinsam mit den Klassen- und Erdkundelehrern am Mittwoch, den 23.11.2016, einen interessanten, spannenden und lustigen Ausflug zum Gasometer Oberhausen unternommen. Um 07:40 ging es von der AEG mit dem Reisebus los.

Nach der Ankunft nahmen wir zunächst in zwei Gruppen an einer gebuchten Führung im Gasometer zum Thema “Wunder der Natur” teil.

Ein freundlicher junger Mann hat uns Stück für Stück durch die Ausstellung geleitet und uns zuerst einige interessante Dinge über die Geschichte des Gasometers an sich erzählt. Es diente damals als Gasspeicher“, hieß es. Dies passte hervorragend zu unseren Themen in Erdkunde wie “Energie” und “Strukturwandel des Ruhrgebiets”. Letzteres wurde auch auf der Aussichtsplattform des Gasometers deutlich, wohin man mit einem gläsernen Aufzug gelang. Der heutige Blick auf Oberhausen und das 360° Panoramabild untem im Gasometer, das Oberhausen vor 100 Jahren zeigte, wiesen deutliche Unterschiede auf.

Die eigentliche Führung thematisierte allerdings biologische Themen. Zu sehr großformatigen Fotos wurden uns viele interessante Fakten aus der Natur erzählt. Beispielsweise besitzen besondere Blumen elektrische Ladung, welche sich ändert, wenn der Nektar schon entfernt wurde. Diese Ladung spüren die Bienen auf ihrer Nektarsuche und wissen dadurch, wo noch etwas zu holen ist oder wo schon andere Bienen alles leergesaugt haben.

Die Ausstellung beinhaltete zwei Höhepunkte. Am Beginn der Führung gab es eine große Leinwand, auf welche ein Film zur Entwicklung eines Babys im Mutterleib projiziert wurde. Die Bilder wurden mit großem Aufwand erstellt und zusammengeschnitten, sodass eine einmalige Darstellung gelang, was sehr faszinierend war.

Der zweite Höhepunkt befand sich am Ende. Ein riesiger, aufgeblasener Ballon hing über uns im Gasometer. Auf diesen wurde mit Hilfe mehrerer Projektoren und großer Rechnerleistung Luftbilder der Erde projiziert. So konnte man mit ansehen, wie es Tag und Nacht wurde, wie die Erde rotierte, wie das Eis auf der Erde während der unterschiedlichen Jahreszeiten schmilzt bzw. sich ausdehnt, wie die Land-Wasserverteilung mit der Struktur und der tektonischen Platten aussieht oder wie sich der Wasserdampfgehalt in der Atmosphäre verhält.

Das war ein sehr beeindruckendes und nachhaltiges Erlebnis, was sonst nur Astronauten im Weltall zuteil wird.

Nachdem wir den  Gasometer verlassen hatten, durften wir noch einige Zeit in der “Neuen Mitte” Oberhausens verbringen. Das CentrO zur Weihnachtszeit wurde für einige ebenfalls ein besonderes Erlebnis.

Dann war es so weit. Es ging wieder nach Hause. Obwohl einige hätten länger bleiben wollen, hatten wir als Jahrgangsstufe 11 gemeinsam einen tollen Tag und sehr viel Spaß.

Exkursion der 11. Jahrgangsstufe zum Gasometer Oberhausen