Am Mittwoch, 25.10.2016, fand in Zusammenarbeit mit der Polizei des Märkischen Kreises im Festsaal Riesei zum zweiten Mal das Projekt “Crash-Kurs NRW” statt. Hieran nahmen von unserer Schule die Jahrgänge 10 – Q2(13) zusammen mit ihren Klassenleitungen und Beratungslehrkräften teil.

„Crash Kurs NRW” zeigte mit emotionalen Berichten und eindringlichen Bildern, dass Verkehrsunfälle unerträgliches Leid verursachen. Es wurde den Jugendlichen vermittelt, dass Verkehrsunfälle nicht einfach nur geschehen. Menschen werden verletzt oder getötet, weil Regeln missachtet werden. Aus den Vorträgen wurde schnell klar, dass Verkehrsunfälle vermeidbar sind. Die Botschaft war so einfach wie wirkungsvoll: Wenn wir uns im Straßenverkehr an Regeln halten, schützen wir Leben – das der anderen, der Freundinnen und Freunde sowie unser eigenes.

Bei „Crash Kurs NRW” wurde den Schülerinnen und Schülern ohne erhobenen Zeigefinger eindringlich vor Augen geführt, wie lebensgefährlich riskantes Verhalten im Straßenverkehr ist und dass es auf ihr eigenes Handeln als Fahrer und Mitfahrer entscheidend ankommt. Polizistinnen und Polizisten, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Opfer schilderten als direkt Betroffene an Beispielen aus dem Märkischen Kreis die Ursachen von Verkehrsunfällen sowie die oftmals schrecklichen Folgen.

Sie erzählten von ihren ganz persönlichen Erfahrungen. Damit sprachen sie direkt die Gefühle  der Jugendlichen an, die sich der Nachbesprechung mit dem “Crash-Kurs Team” tief beeindruckt und betroffen zeigten.

 

 

 

 

 

Crash-Kurs NRW an der AEG