Im Rahmen des Klassenprojekts „Kalender der guten Taten“ engagieren sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.2 im Juni ehrenamtlich in einem Seniorenheim und schnupperten in das Berufsfeld der Altenpfleger hinein. Die Klasse 8.2 besuchte daher an mehreren Terminen das Wichernhaus.

Auf Spaziergängen oder bei Spielevormittagen konnten Schülerinnen und Schüler ein Stück des Alltags der Senioren sowie die Arbeit der Altenpfleger kennenlernen. Von einem freundlichen Empfang und der guten Organisation im Wichernhaus waren die Schülerinnen und Schüler beim ersten Besuch begeistert. Beim Abholen der Bewohner zum Spieletreff (u.a. „Wow, ich durfte einen Rollstuhl schieben. Das war gar nicht so einfach.“) und bei gemeinsamer Zeit beim Spielen (u.a. Gedächtnistraining) übten die Schülerinnen und Schüler ihre Kommunikation mit älteren Menschen. Dabei wurden Vorurteile aufgebrochen und die Freude der Bewohner über den Besuch war deutlich spürbar.

Viele lustige und emotionale Momente wirken in den Schülerinnen und Schüler nach und machten den ersten Besuch zu einem großen Erfolg. Zwei weitere Besuche stehen noch an.

Das Projekt „Kalender der guten Taten“ der Klasse 8.2 unter der Leitung von Frau Tweer und Frau Klusemann hat das Ziel, den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für verschiedene Berufe, den Umgang mit unterschiedlichen Menschen und ihren Bedürfnissen zu schaffen. Zusätzlich soll das eigene Handeln und Denken reflektiert werden. Empathiefähigkeit, Organisationstalent und soziale Kompetenzen werden bei den Schülerinnen und Schülern thematisiert und nebenher ausgebaut.

Die „Gute Tat“ des Monats Juni