Über das Fußballturnier der weiterführenden Schulen der Stadt Werdohl veröffentlichte der Süderländer Volksfreund am 25.09.2013 folgenden Bericht:

Mädchen und Jungen der Gesamtschule holen sich die Kicker-Krone

Spannend aber fair verliefen gestern Vormittag die Begegnungen des Schulvergleichs-wettkampfs der weiterführenden Werdohler Schulen im Fußball, an dem fünf Jungen- und zwei Mädchen-Teams auf dem Kunstrasenplatz am Riesei teilnahmen. Nach einem Dutzend Spielen feierte die Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) einen Doppeltriumph, gewann knapp beide Wettbewerbe.

Während die fünf Jungen-Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ ihren Sieger ermittelten, absolvierten die einzigen beiden Mädchen-Vertretungen ein Hin- und Rückspiel. Die Mädchen der Gesamt- und der Realschule lieferten sich einen ebenbürtigen Kampf um die Krone. Letztlich reichte den Gesamtschülerinnen ein einziger Treffer, um den Titel unter Dach und Fach zu bringen. Zwei Spiele mit hohem Unterhaltungswert lieferten die Kontrahenten ab, die Entscheidung fiel in der Schlussphase des ersten Duells. Hier legten die Gesamtschülerinnen mit dem Treffer zum 1:0 den Grundstein zum Turniersieg, ein Vorteil, den sie im zweiten Aufeinandertreffen hartnäckig verteidigten (0:0).

Im fünfköpfigen Teilnehmerfeld der Jungen kristallisierten sich schnell zwei Titelanwärter heraus. Die Teams Hauptschule I und Gesamtschule gewannen ihre ersten drei Spiele und trafen erst im letzten Spiel des Turniers direkt aufeinander. Punktgleich aber mit einem um einen Treffer besseren Torverhältnis gingen die Hauptschüler mit einem kleinen, aber nicht unbedeutenden Vorteil in das „Finale“. Ein Unentschieden hätte der Hauptschule zum Turniersieg gereicht.

Die Kicker im Zeichen des Albert Einstein unterstrichen ihre Ambitionen mit der 1:0-Führung – Vorteil AEG. Der 1:1-Ausgleich brachte die Hauptschüler wieder nach vorn. 30 Sekunden vor dem Ende eines dramatischen „Endspiels“ gelang den Gesamtschülern dann tatsächlich noch der Siegtreffer zum 2:1, der gleichzeitig den Gesamtsieg bedeutete.

(Text: Süderländer Volksfreund, Sportredaktion / Markus Jentzsch)

SV: „AEG feiert Doppelerfolg“